Dissertationsprojekt von Theo Müller

Titel des Vorhabens: Welterklärer. Eine vergleichende Betrachtung des Journalistenberufes in Deutschland und Frankreich, 1950-1990
Betreuung: Prof. Dr. Cord Arendes (Universität Heidelberg), Cyril Lemieux (EHESS-LIER)

Das Berufsbild von Journalistinnen und Journalisten unterliegt in der Gegenwart immer rascherem Wandel, woraus sich der Bedarf nach einer historischen Zwischenbilanz in Form einer deutsch-französischen Berufsgeschichte des Journalismus für die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts ergibt. In der Kombination sich als „pragmatisch“ begreifender Soziologie und eines spezifisch historischen Zugangs soll eine bessere Einschätzung der Handlungsautonomie von Journalistinnen und Journalisten ermöglicht werden, wie sie Prämisse gängiger Erklärungsmodelle in der komparativen Journalistik ist.

Vorherrschende professionelle Normen sollen im Untersuchungszeitraum insbesondere in Bezug auf Berufsausbildung, berufsständische Binnenorganisation und vorherrschende Selbst- und Fremdbilder von Journalistinnen und Journalisten verglichen und historisch kontextualisiert werden. Hierzu werden Autobiographien, Zeitzeugengespräche und klassisches Quellenmaterial analysiert. Die interdisziplinäre Entwicklung neuer Erkenntnisse zur unmittelbaren Vergangenheit des Berufsfeldes scheint geeignet, die derzeitige Debatte um dessen zukünftige Entwicklung zu befruchten.

Kontakt
theo.mueller@stud.uni-heidelberg.de
Internetseite am Lehrstuhl
Internetseite am Laboratoire

Siehe auch
Liste der Doktorand/-innen
Liste ehemaliger Doktorandinnen