Tipps zu Kultur und Unterhaltung in Paris

Obwohl Paris eine teure Stadt ist, lässt es sich dort als Student gut leben, was das kulturelle Leben angeht – anders, als man denken könnte. Theater, Oper, Konzerte, Museen: Viele Pariser Institutionen bieten Möglichkeiten, sich auf sehr erschwingliche Weise zu unterhalten und weiterzubilden.

Die Comédie Française ist nicht nur die bekannteste Institution in Frankreich in der Welt des Theaters, sie ist für Personen unter 28 Jahren auch die erschwinglichste. Jeweils am ersten Montag eines Monats kann man am Schalter der Comédie kostenlose Karten für eine Vorstellung im Laufe des Monats erhalten. Es ist ebenfalls möglich, Plätze für fünf Euro vor jeder Vorstellung zu erhalten. Außerdem ist es möglich, gegen Vorlage des Studierendenausweises oder durch den Kauf einer Carte jeune Plätze zu reduzierten Preise zu erhalten. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Comédie Française.


Lucia Di Lammermoor, opéra de Donizetti, à l'Opéra Bastille - Image LB.

Lucia Di Lammermoor, Oper von Donizetti,in der Opéra Bastille – Bild: LB.

Die Opéra de Paris ist ebenfalls eine bemerkenswerte, weltweit berühmte Institution, die aber eine eine exzellente Politik der Öffnung und der Popularisierung gegenüber dem jungen Publikum zu entwickeln gewusst hat. Die “Pass’ Jeunes” ou “Abonnements jeunes” erlauben es, allerdings in einem Abonnement und in limitierter Zahl, Plätze zu reduzierten Preisen zu erhalten. Noch erschwinglicher sind die bekannten “Avant premières jeunes“: Zu festgelegten Daten, die auf der Internetseite angegeben sind, ist es möglich, Plätze für 10 Euro für die Vorpremiere einiger Vorstellungen zu erhalten (Opern, Ballett, Konzerte, Musikabende), egal auf welchem Platz im Saal (Orchester, Balkon). Es empfiehlt sich allerdings, genau um 11.30 Uhr auf der Seite zu sein, um sich die im Ansturm schnell vergriffenen Plätze zu sichern. Es gibt verschiedene Verkaufsstellen: im Internet, in der Rubrik Billetterietelefonisch unter +33 (0) 1 73 60 23 23 oder unter +33 (0) 1 71 25 24 23, montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr (ausgenommen Feiertage); an den Schaltern des Palais Garnier (Ecke rues Scribe et Auber, 75009 Paris) oder der Opéra Bastille (130 rue de Lyon, 75012 Paris), montags bis samstags von  11.30 bis 18.30 Uhr (ausgenommen Feiertage) und eine Stunde vor Beginn der Aufführungen an Sonn- und Feiertagen.


In Paris bietet die Mehrzahl der Theater Plätze für 10 oder 15 Euro eine Stunde vor Beginn der Vorstellung für junge Menschen unter 26 Jahren an. Man benötigt also nur ein wenig Geduld, um anschließend das Glück zu haben, eine Vorstellung auf guten Plätzen mitzuerleben, die ansonsten nicht verkauft worden wären.

Einige bekannte Theater, die solche Angebote machen:

Plafond d'André Masson au théâtre de l'Odéon - Image : LB.

Plafondmalerei von André Masson im Théâtre de l’Odéon. Bild: LB.

Eine Liste guter Pariser Theater aufzustellen, erweist sich allerdings als unmöglich, hier sollte jede/r dem persönlichen Geschmack folgen.


Centaure mourant, sculpture de Bourdelle au Musée Bourdelle. Image : LB.

Sterbender Zentaur, Skulptur von Bourdelle im Musée Bourdelle. Bild: LB

Zahlreiche Pariser Museen bieten sowohl Staatsangehörigen der Europäischen Union als auch jungen Menschen unter 26 Jahren freien Eintritt, zumindest für die Dauerausstellungen, manchmal auch für die Sonderausstellungen. Wenn die Museen nicht gratis sind, gibt es reduzierte Tarife, insbesondere auf Vorlage des Studierendenausweises hin.


Die Stadt Paris hat das System der Kiosques Jeunes geschaffen, die es jedem zwischen 13 und 30 Jahren erlauben, jeden Tag Freikarten für zwei Personen für zwei unterschiedliche Veranstaltungen (Konzerte, Theater, Kabarett, Sportveranstaltungen) oder vier Plätze zu reduzierten Preisen für drei unterschiedliche Veranstaltungen zu erwerben. Dies gilt für eine Vielzahl von Angeboten und sorgt für eine exzellente Popularisierung der Kultur und einen großen Zugang zu einer großen Vielfalt kultureller Veranstaltungen. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Kiosques Jeunes.


Die Pariser Kinos halten ihrerseits manchmal Überraschungen bereit, was das Angebot und den Preis angeht. Tatsächlich bieten zahlreiche Kinos beispielsweise Vorführungen alter Filme an (Le Champo, Les Fauvettes, etc.); andere erhebliche Preisnachlässe für Studierende (das Mk2 Bibliothèque zum Beispiel). Paris ist so auch eine sehr interessante Stadt für Kinoliebhaber, ob sie nun den heutigen oder den damaligen Film bevorzugen.


Paris-Arsenal - Image : LB

Paris-Arsenal. Bild: LB

Wem die Lust oder Mittel fehlen, dem bleibt immer noch die Möglichkeit, sich umzusehen und bei einem Spaziergang zu bilden … und dafür mangelt es in Paris nicht an Gelegenheiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.